Children's Shelter Foundation
Children's Shelter Foundation          Chiang Mai  Thailand
S o c i a l   w e l f a r e   O r g a n i z a t i o n
 
 
Joy's House  
 

Von 2006 bis Heute

 

Das Jahr 2006/2007

Die Gründerinnen Ulrike Meister und Joy Hanfaifa finanzieren aus eigenen privaten Mitteln sowohl Land als auch die ersten Gebäude von Children’s Shelter Foundation. Abgesehen von einigen kleineren Spenden aus Deutschland finanzieren Ulrike und Joy ebenfalls 1 Jahr lang sämtliche anfallenden Kosten für die ersten 8 Kinder in ihrem Hilfsprojekt und sie fangen an Teile der Farm in den Bergen zu bewirtschaften. Um Gelder zu erwirtschaften finanzieren und bauen die Gründerinnen das Konzept und die Gästezimmer in Joy’s House (Gästehaus) aus.

Das Jahr 2008/2009

Children’s Shelter bekommt den Titel eingetragene gemeinnützige Foundation zugesprochen.Die Anzahl der Kinder steigt auf 25 – Lehrer und Erzieher werden eingestellt und weitere notwendigen Baulichkeiten finanziert. Die Paten u. Sponsoren Werbung läuft langsam an. Durch Beziehungen und den Deutschen Verein CSF Germany können vor allem Paten und Sponsoren aus Deutschland gewonnen werden. 2008 belaufen sich die Spenden auf ca. 10.000 Euro/Jahr 2009 bereits auf ca. 20.000 Euro/Jahr Ulrike und Joy finanzieren selbst die Anfänge des Wassersystems, den Ausbau des Projekts und die durch Spenden nicht gedeckten Ausgaben für die Kinder.

Das Jahr 2010/2011

Die Zahl der Kinder in Children’s Shelter Foundation steigt auf 45, Lehrer, Betreuer und auch Farmer werden eingestellt und die Lebens- Schul- und Ausbildungskonzepte für die Kinder werden individuell gestaltet.

Das Wassersystem wird komplett ausgebaut und die gesamte Wohnstruktur wird verbessert. Gäste von Joy’s House und Volontäre von Children’s Shelter Foundation tragen ausschlaggebend dazu bei, daß sich CSF in vielen Bereichen weiterentwickeln kann. CSF bekommt Hilfe bei Bauten, bei Technischen Problemen, in der Landwirtschaft und beim Unterrichten.

Durch Joy’s House – das 2011 einen Gäste-Boom erlebt , gelingt es Gäste als Paten und Sponsoren zu gewinnen und Einnahmen durch Holiday & Charity zu erzielen. Auch Camps für Internationale Schulen werden gebucht und geben ein kleines Einkommen für CSF.

Ausbildungskonzepte für CSF Jugendliche werden ausgearbeitet und verwirklicht. Alle Jugendlichen erhalten einen Ausbildungsplatz in Joy’s House. Um 2012 für die ansteigende Zahl der Jugendlichen 20 Ausbildungsplätze zu sichern und neu zu schaffen, reinvestiert Joy’s House in Modernisierung und Vergrößerung des Guesthouses in Chiang Mai und in den Ausbau der Räumlichkeiten für Jugendliche in Ausbildung.

Das Jahr 2011/2012

Children’s Shelter Foundation gibt 48 Kindern und Jugendlichen ein Zuhause und Ausbildung. 21 Jugendliche leben in Joy’s House, besuchen Schule, College oder Universität und absolvieren eine praxisorientierte Ausbildung in Joy’s House. 27 Kinder im Alter von 1 – 14 Jahren leben mit Lehrern und Erziehern auf der Farm. Das Team besteht aus 4 Lehrern, weiteren 6 Erziehern und Helfern und 3 Farmerfamilien die selbst in Not geraten in CSF ein Zuhause und Arbeit fanden. Die Großfamilie zählt nun bald 70 Mitglieder. *Ein ernsthaftes Problem stellt der schlechte Wechselkurs Euro/Baht dar. Die Spendengelder aus Europa verlieren bis zu 25% an Kaufkraft in Thailand.

Sponsoren und Schulen insbesondere aus Singapore können gewonnen werden, die das Defizit ein wenig ausgleichen. Vor allem auch die Modernisierung und Vergrößerung von Joy’s House trägt dazu bei, daß die finanziell schwierigen Zeiten gemeistert werden können.

Letztendlich ist die tragfähige finanzielle Basis aber unseren langjährigen Paten zu verdanken, die uns trotz „Euro-Krise“ treu geblieben sind. Herzlichen Dank – wir wissen das sehr zu schätzen.

Das Jahr 2013/2014

Im Jahr 2013 liegt der Schwerpunkt auf Schule und Ausbildung. Das Förderungsprogramm für die Grundschule wird ausgebaut und vor allem die Förderung in Thai Sprache und Schrift nimmt größeren Raum ein. Die Förderprogramme in Musik, Kunst, Tanz, Theater werden erweitert. Für Jugendliche werden verschiedene Möglichkeiten der Bildung an höheren Schulen diskutiert und das Angebot ausgebaut.

Die Anzahl der Jugendlichen im Projekt ist gestiegen. Die Kinder werden natürlich älter. Ab nächstem Jahr muß Raum für ca. 28 Jugendliche von 14 – 23 Jahren in Children’s Shelter Chiang Mai zur Verfügung stehen. Auch die mit der Anzahl der Jugendlichen steigenden Kosten für höheren Schulen müssen getragen werden.

Eine Umstrukturierung ist notwendig. Um der neuen Situation gerecht zu werden, wird ein Teil der Farm in den Bergen verkauft. Da Joy’s House das Gelände und einen großteil der Bauten in Childrens Shelter Chiang Mai kostenfrei zur Verfügung stellt, sichern die Verkaufserlöse der Farm die zu erwartenden steigenden Kosten für Jugendliche ab.

Was ist geplant:

  • Ein Ausbau des Bereichs Technik/Handwerk
  • Ein Ausbau des Bereichs Bäckerei/Cafe Vertrieb

Wo geht die Entwicklung hin:

Aus kleinen Kindern werden große Kinder. Die Probleme werden größer, die Kosten steigen und die Aussicht eine Patenschaft zu bekommen ist gering. Viele Hilfsprojekte entlassen Jugendliche nach der neunten Klasse mit etwa 15 Jahren.

Doch gerade das kommt für Joy und Ulrike nicht in Frage. Ganz im Gegenteil: Wir entwickeln uns mehr und mehr zu einem Jugendprojekt, ganz einfach deshalb, weil die Jugendlichen uns brauchen. Mit 15 schickt man kein Kind in die Welt. In diesem Alter ist es notwendig die Jugendlichen zu begleiten, sie zu motivieren und ihnen verschiedene Lebenskonzepte aufzuzeigen, anzubieten und auszudiskutieren.

Um dieser wichtigen und prägenden Phase adäquat zu begegnen, haben wir ein spezielles Team für unsere Jugendlichen gesetzt, das sich sowohl um Berufswunsch /Ausbildung/Schule kümmert, als auch um Problemlösung, Motivation und Zusammenhalt. Das Team wird durch Fachlehrer und Volontäre ergänzt.